Säulenbäume

 

Ein Säulenbaum passt in fast jeden Garten da dieser nicht viel Platz benötigt und dennoch einen höheren Bepflanzungspunkt verschafft. 

Weiters sind Säulenbäume besonders gut für Alleen geeignet die dicht neben der Fahrbahn stehen da die schlanke Krone keine Probleme für durchfahrende Fahrzeuge verursacht.

 

 

 

 

 

Säulenfeldahorn

Acer campestre Fastigiata

Aufrecht wachsender bis zu 6m hoher Baum, der anfangs straff aufrecht im Alter eher kegelförmig wächst. Der Baum ist mit dunkelgrünen Blättern  dicht belaubt, welche sich im Herbst leuchtend gelb verfärben. Aus der unauffälligen Blüte entstehen die typischen Ahornfrüchte. Ein ausgesprochen winterharter sowie auch salzverträglicher Alleebaum, der sowohl an sonnigen  als auch schattigen Standorten gut gedeiht und Hitze sowie Trockenheit gut verträgt.

Säulenspitzahorn

Acer platanoides Columnare

Aus der in der Jugend eher eiförmigen Krone entwickelt sich rasch eine schmale Säulenform, die eine Höhe zwischen 10 und 15m und eine Breite von bis zu 4m erreicht. Die gelbgrünen Blüten erscheinen vor dem Laubaustrieb und werden gerne von Insekten besucht. Daraus entwickeln sich die geflügelten Samen. Im Herbst verfärbt sich das Laub in warme Gelbtöne. Ein besonders robuster und pflegeleichter Alleebaum der auf allen nicht zu nassen Böden gedeiht.

Säulenrotahorn

Acer rubrum Scanlon

Der kleine Baum erreicht eine Höhe von etwa 10m und eine Breite von bis zu 4m. Das glänzend grüne Laub verfärbt sich im Herbst leuchtend rot. Die gelbgrünen Blüten erscheinen vor dem Laubaustrieb und stellen für Insekten eine willkommene Nahrung dar. Acer Scanlon meidet trockenen Böden, Kalk und Hitze. Ein sehr empfehlenswerter Baum auch für kleinere Gärten.


Kompakte Säulenhainbuche

Carpinus betulus Monumentalis

Eine sehr kompakt, dicht und langsamwüchsige Form der Hainbuche die eine Höhe von etwa 5m erreichen kann. Wirkt auch ohne Schnittmaßnahmen streng geometrisch. Das frischgrüne Laub verfärbt sich im Herbst goldgelb. Wie bei der Art erscheinen im Herbst braune Nüsschen. Ein toller Blickfang zu allen Jahreszeiten.

Pyramidenhainbuche

Carpinus betulus Fastigiata

 Sie wächst nur in der Jugend schmal säulenförmig und wird im Alter breit eiförmig. Carpinus Fastigiata erreicht eine Endhöhe von etwa 15m. Aus der unauffälligen Blüte entwickeln sich auffällige kleine Nüsschen, diese dienen vielen Tieren als Nahrung. Anders als die Wildform verliert Carpinus Fastigata, nach einer schönen gelben Färbung, das Laub im Herbst. Eine besonders robuster Baum der auf nahezu allen Böden gedeiht, extrem schnittverträglich ist und auch Trockenheit gut verträgt.

Säulenhainbuche

Carpinus betulus Frans Fontaine

Eine wesentlich kleinere und kompaktere Ausgabe von Carpinus Fastigiata. Sie erreicht eine Höhe zwischen 8 und 10 m und eine Breite von etwa 3m. Die Triebspitzen der Seitenzweige hängen über, daher kommt es zu einer Fontänen ähnlichen Erscheinung. Ansonsten in allen Eigenschaften wie die Art.


Säulenweißdorn

Crataegus monogyna Stricta

Wächst zunächst dicht und säulenförmig und wird im Alter etwas lockerer im Kronenaufbau, dabei wird eine Höhe von ca. 6-8m erreicht und eine Breite von etwa 3m. Ende Mai bis Anfang Juni erscheinen die weißen Blütendolden aus denen sich rote Beeren entwickeln. Die Blüten sind wohlriechend und bei Insekten sehr beliebt. Das dunkelgrüne Laub verfärbt sich im Herbst gelb bis gelborange. Ein anspruchsloser Baum der außer auf nassen Böden überall gedeiht.

Rote Säulenbuche

Fagus sylvatica Dawyck Purple

Eine rotlaubige Säulenform der heimischen Buche die eine Höhe von etwa 15m und eine Breite von 3m erreicht. Auf die unauffällige Blüte folgen im Herbst die typischen Bucheckern. Das Laub ist im Austrieb tiefrot, verfärbt sich über den Sommer purpurbraun und wird im Herbst braunrot. Fagus Dawyk Purple gedeiht auf humosen, nicht zu nassen Böden  sowohl im Schatten als auch in der Sonne.

Säulenamberbaum

Liquidamber styraciflua Slender Silhouette

Der kleine Baum erreicht eine Höhe von etwa 4-5m und eine Breite von etwa 1m. Das ahornähnliche dunkelgrüne Laub verfärbt sich im Herbst lebhaft von gelb, orange, über  rot bis violett. Liquidamber Slender Silhouette bevorzugt frische bis feuchte humose Böden in voller Sonne. Eine schöne, kompakte Säule die auch für kleinere Gärten geeignet ist.


Säulentulpenbaum

Liriodendron tulipifera Fastigiatum

Eine imposanter Baum der in der Jugend schmal aufrecht wächst und im Alter eher vasenförmig wächst, dabei erreicht er eine Höhe zwischen 12 und 15 m, sowie ein Breite von etwa 5m. Das Blatt ist unverwechselbar,  es wirkt im Umriss viereckig und ist an der Spitze abgeschnitten, glänzend grün und verfärbt sich im Herbst wunderbar leuchtend goldgelb. Die gelb-grünen tulpenähnlichen Blüten erscheinen nach dem Laubaustrieb, sind aber nicht sehr zahlreich. Liriodendron benötigt für ein gesundes Wachstum tiefe, lockere, humose Böden.

Säulenplatane

Platanus orientalis Minaret

Sie formt eine breit aufrechte Krone welche eine Höhe von etwa 12m und eine Breite von etwa 4m erreicht. Das ledrige Blatt ist tief gelappt, dunkelgrün und verfärbt sich im Herbst gelb. Sie wächst langsamer als die Art, aber die Rinde blättert genauso ab wodurch die charakteristische Platanenrinde entsteht. Nach der unauffälligen Blüte entstehen kugelige Früchte die meist über den Winter hinaus am Baum haften bleiben und sehr dekorativ wirken. Ein robuster Straßen und Parkbaum.

Säulenblutpflaume

Prunus cerasifera Crimson Point

Eine säulenförmig wachsende Auslese der bekannten Blutpflaume. Sie erreicht eine Höhe zwischen 4 und 6 Meter und eine breite von ca. 1,5 m. Die zahlreichen rosa Blüten erscheinen im April. Das Laub ist glänzend dunkelrot und verfärbt sich im Herbst meist gelb. Eine durch das dunkle Laub besonders auffällige Säule die sich aufgrund ihres Wuchses auch für kleinere Gärten oder Vorgärten eignet.

leider derzeit ausverauft!


Säulenzierkirsche

Prunus serrulata Amanogawa

Eine langsamwüchsiger Kleinbaum der eine Höhe von etwa 6m und eine Breite von ca. 1m erreicht, in der Jugend straff aufrecht wird er im Alter eher vasenförmig. Die sehr zahlreichen rosa, halbgefüllten Blüten erscheinen von Ende April bis Anfang Mai. Das Laub verfärbt sich im Herbst von gelb bis orange.

Säulensumpfeiche

Quercus palustris Green Pillar

Schmal aufrecht wachsende Sorte der Sumpfeiche, sie erreicht eine Höhe von etwa 15m sowie eine Breite von etwa 3m. Das glänzend grüne Laub verfärbt sich im Herbst in ein spektakuläres Rot. Diese Sorte setzt bislang keine bis wenige Früchte an. Eine sehr schöne jüngere Selektion, die vor allem auf frischen bis feuchten Böden gut gedeiht, aber auch trockenere Standorte toleriert.

Säuleneiche

Quercus robur Fastigiata Koster

Ein Klon von der bekannten Quercus Fastigiata, der Unterschied liegt darin das die Seitenzweige nicht überhängen. Somit entsteht ein geschlossenes Erscheinungsbild. Die Wuchshöhe liegt zwischen 12 und 15 Meter. Dabei erreicht die Krone eine Breite von etwa 3 Metern. Das typische Eichenblatt verfärbt sich im Herbst erst gelb, später braun und bleibt lange am Baum haften. Nach der Blüte im Mai werden Eicheln ausgebildet. Aufgrund ihres geschlossenen Habitus sowie ihrer Eigenschaft Pflasterungen gut zu vertragen ein perfekter Alleebaum für beengte Standorte.